Die Alte Kaiserstadt Hue

Nach 3 wunderbaren Tagen in Hoi An nahmen wir den Zug von Danang nach Hue, der alten Kaiserstadt ca 4 h nördlich von Danang.

Wir entschieden uns für die abenteuerlich Art zu Reisen: den Zug. Eine Busfahrt wäre natürlich billiger, aber was die meisten Backpacker und Budgetreisende nicht wissen, ist dass der Bus und einige Taxis durch den Tunnel fahren um Zeit zu sparen.

Das Schönste der Strecke Danang – Hue ist der HAI VAN PASS („Wolkenpass“), der mit Abstand einer der schönsten Abschnitte Vietnams ist. Diesen Abschnitt kann man nur auf 2 Wegen erreichen: 1. dem Zug oder 2. einem privaten Transfer.

Mit dem Zug nach Hue

Eine weitere Art nach Hue oder umgekehrt nach Hoi An zu reisen ist die abenteuerlichste Variante und nur für Mutige zu empfehlen: das Motorrad. Als Tourist sollte man auf jeden Fall eine Tour mit einem Fahrer buchen und NIEMALS alleine Motorrad oder Roller fahren. Niemals, denn die Strassen Vietnams sind tödlich. Weiterhin benötigt man einen VIETNAMESISCHEN Führerschein, denn der internationale Führerschein wird NICHT ANERKANNT. Egal was man euch erzählt und wenn ihr auch leicht einen Roller mieten könnt, tut es nicht.

Liebe Leser, bitte schützt euch selbst und fahrt nur mit erfahrenen Fahrern wie zum Beispiel den HUERIDERS.

Diese habe ich gebucht als ich in Hue war und kann sie nur empfehlen. Hier könnt ihr Trip Advisor Empfehlungen lesen (ink. meiner im März 2014).

Hue – eine Stadt in der die Zeit stehen geblieben ist 

Wir kamen spätnachmittags in Nha Ga Hue (Hue Bahnhof) an und wurden sogleich von Taxifahrern angesprochen. Aus Erfahrung kann ich euch nur empfehlen nicht die zu nehmen, die euch ansprechen. Geht aus dem Bahnhof raus und sucht euch eins mit Namen wie Mai Linh oder den gelben Taxis, deren Namen ich vergessen habe. Eine Fahrt vom Bahnhof in das Backpacker Viertel PHAM NGU LAO kostet ca 70.000 VND. Wir haben den Preis vorher gefragt (danke K für deine coole Art immer vorher zu fragen) um sicher zugehen, dass wir nicht abgezockt werden.

Ich buchte ein Zimmer im Asia Hotel auf der Pham Ngu Lao, einem 3 Sterne Hotel mit Sky Bar (und Pool). Für den Preis von 27 € erhielten wir ein schönes und grosses Zimmer im 6. Stockwerk, internationales Frühstück und eine schöne Aussicht über Hue.

Unser Flug nach Hanoi war für halb 4 mittags am nächsten Tag angesetzt. Wir hatten also den ganzen Vormittag Zeit um Hue zu erkundigen, aber die Idee von S selber Roller zu fahren wurde direkt verworfen, da 1. ich die Einzige war, die fahren durfte und konnte (Führerschein!) und ich nicht in Städten fahre, die ich nicht kenne. Die Idee die Stadt auf Motorrädern zu erkunden blieb jedoch hängen und ich setzte mich mit Hieu, dem Gründer von HUERIDERS per Email in Verbindung.

Meinen Wunsch bereits schon um 7 Uhr anstatt um 9 Uhr zu starten kamen sie gerne nach und so wurden wir von 3 Hueriders abgeholt. Ling, Nho und Thang setzten uns Mädels jeweils einen Helm auf und los ging es.

DSCN2276

DSCN2309

DSCN2246

DSCN2271

DSCN2300

DSC06367

DSCN2342

DSCN2313

DSC06328

 

DSCN2311

Mae’s Fazit

Hue ist eine tolle und schöne Stadt mit einem Hauch der Kolonialzeit . Wenn man durch die Zitadelle spaziert, kann man sich vorstellen wie hier vor Hunderten von Jahren der Kaiser und seine Konkubinen Theaterstücke im alten Theater aufführen liessen, wie sie bis zuletzt sich den Franzosen untergeben mussten und als Marionette das alte Tonkin leiteten. Ein Tag war definitiv nicht genug für diese Stadt, daher empfehle ich euch mindestens 2 Nächste zu bleiben.

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox:

%d Bloggern gefällt das: