Hotel des Arts Saigon, ein MGallery Collection Hotel

Nach einigen Tagen im verrückten Bangkok war es an der Zeit nach Hause zu kommen. Zu Hause ist nicht München, noch Dillingen, sondern Saigon. Seit meinem letzten Besuch sind erst 10 Monate vergangen, aber diese fühlen sich wie Jahre an und Saigon ändert sich stetig. Letztes Jahr traf ich Julie Bruley, die GM des neusten Luxushotels der Stadt. Da das Hotel erst im August eröffnete, konnte ich es mir im Mai nicht anschauen. Dieses Jahr stand der Besuch des neusten MGallery Collection Hotels ganz oben auf meiner Liste, sodass ich der Einladung des Hotel des Arts folgte und eine Nacht dort verbrachte.

Der Check In verlief problemlos. Wir nahmen auf zwei Sesseln Platz, übergaben wie in Asien so oft üblich, unseren Reisepass und genoßen einen leckeren Willkommensdrink. Nichts ist im Urlaub nerviger, als ewig auf sein Zimmer warten zu müssen. Die Rezeptionisten sprachen mit mir Englisch, obwohl Ihnen eigentlich bewusst war, dass ich einen vietnamesischen Namen habe, aber sicherlich kehren hier auch einige Viet Kieus ein (Viet Kieu = im Ausland wohnenden Vietnamesen), die nicht oder nur schlecht Vietnamesisch sprechen*wink nach Amerika*. Jedenfalls war Ihr Englisch gut und sehr professionell, aber ich bin nichts anderes von der MGallery Collection gewöhnt.

Lobby

IMG_2145

IMG_2146

Bar

IMG_2153IMG_2147IMG_2148

 Zimmer

IMG_2038IMG_2037

IMG_2041

IMG_2105IMG_2165 IMG_2164thumb_IMG_2170_1024thumb_IMG_2169_1024thumb_IMG_2171_1024

Das Hotel des Arts liegt auf der Nguyen Thi Minh Khai, Distrikt 1 und ist einen Katzensprung von den Sehenswürdigkeiten Notre Dame Kathedrale und Alte Post entfernt. In unmittelbarer Umgebung gibt es zahlreiche Restaurants und Bars, sodass man abends gut ausgehen kann.

Das Hotel besteht aus 168 Zimmer, die im wunderschönen Indochina Style errichtet worden sind. Die Zimmer sind mit offenen Badezimmer (abgetrennte Duschkabine und Toilette) und nur durch einen leichten Vorhand getrennt. Daher eignen sich die Deluxe und Grand Deluxe Zimmer nicht für Freunde und Familie. Einzig alleine die Executive Suite hat ein abgeschlossenes Badezimmer.

Die Einstiegskategorie Deluxe ist mit 30 Quadratmeter überdurchschnittlich groß und hat einen tollen Stadtblick. Bei Buchung unbedingt darauf achten ein Zimmer in den höheren Etagen (ab Etage 10) zu buchen. Wer ganz sicher gehen will, bucht ein Sky Executive Zimmer Deluxe, welches ab dem 18. Stockwerk beginnt und Zugang zu der Lounge gewährt.

Das normale Frühstück wird im zweiten Stock im Saigon Kitchen serviert und ist sehr umfangreich. Von Wurstbrot bis hin zum französischen Crepes und Nudelsuppe, wird alles nur vom Feinsten aufgetischt. So wie man es eben von der gehobenen MGallery Collection kennt.

Auf dem Dach des Hotels befindet sich der größte Salzwasser Infinity Pool der Stadt und die angesagte Rooftop Bar Social Club. Die Bar testeten wir am Abend bei einem leckeren Moscow Mule und hipper Pop Musik. Gute Musik ist in Saigon relativ schwer zu finden, da die Vietnamesen in einer Zeitschleife feststecken. Modern Talking und derber Techno der 90s steht an der Tagesordnung. Oder super süßer K-Pop. Wenn man Pecht hat, auch Beides.

Die Getränkepreise sind mit 90.000 VND (ca. 3 ,5€) für ein Bier , 160.000 VND (6.5 €) für einen Mocktail und 210.000 VND (ca. 8 €) für einen Cocktail sehr human. Ich erinnere mich noch an meinen 15 €, mittlerweile 20 € Cocktail, in der Scirocco Bar des Lebua State Towers Bangkok …

Der Pool ist sehr groß und auch tief, sodass man gemütlich seine Bahnen ziehen kann. Das einzige Manko ist die kleine Anzahl an Sonnenliegen. Da viele Asiaten nicht schwimmen (können) und die Sonne meiden, ist es aber leicht eine Liege zu bekommen.

Social Kitchen und Sky Lounge

IMG_2161IMG_2175 thumb_IMG_2154_1024IMG_2163

Der Rooftop Pool und Social Club

IMG_2113IMG_2160IMG_2097 IMG_2096 IMG_2062IMG_2056 IMG_2058

Wenn du wie ich auf Kunst und Design stehst, wirst du mit dem Hotel des Arts sehr zufrieden sein. Das Hotel ist noch sehr neu und das Personal noch nicht perfekt eingestimmt (vor allem die Bedienung an der Pool-Bar), sodass man noch ein oder zwei Mal die Augen zudrücken sollte. Trotzdem sind alle sehr bemüht und liebenswert. Vielen Dank für die tolle Zeit!

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox:

%d Bloggern gefällt das: